Das Gästebuch
[zurueck]

13.06.2021 542. Eintrag 
Brenton Mahlum aus Seattle 

In his TEDx talk, he will share a teaching from the oldest printed book in the world_the Diamond Cutter Sutra_which helps us get everything we want in life, in a way which also helps the entire world. We will be learning an ancient method known as the Four Steps, which can be applied to five different goals: financial independence for the rest of our life; great personal and professional relationships; vibrant health and energy; a clear, happy, and focused mind_and most importantly, how we can use all these to find out why we came into this world, and how we can live a life of great purpose and meaning.

Geshe Michael Roach is a Princeton University graduate who spent 25 years in a Tibetan monastery and is the first American to be awarded the degree of Geshe, or Master of Buddhism. He utilized his monastery training to help build a major New York corporation which reached $250 million in annual sales, and was sold to super-investor Warren Buffett in 2009. Michael used a large portion of his business profits, and support from companies like Hewlett Packard, to found a 25-year effort to train and pay Tibetan refugees to input thousands of their endangered ancient books and make them available online for free.

We are not affiliated to Michael Roach in anyway. We are helping to spread his message to make this world a better place. Please share with your friends if you find this helpful.
Watch Geshe Michael Roach's TED talk here.
https://bit.ly/3znMgFe

Listen to the Diamond Cutter Sutra in English below in youtube:
https://bit.ly/3zpREYz
The Diamond Sutra -
"The Diamond That Cuts Through Illusion"
A new translation In English by Alex Johnson
Read by Chris Johnys.

18.04.2021 541. Eintrag 
Bert aus Gasbsch 
Hallo Rico,
Deine Seite ist immer die erste zur Beurteilung der Wetterentwicklung, vor wetteronline, wetter.com, t-online.de...
und trift meist besser, weil eben nicht nur gerechnete Werte. Also bitte weiter so! Gern schau ich die tollen Bilder, die Du schießt auf Deinen Kreuzzügen durchs sächsische und böhmische Erzgebirge. Aber was ist los, der Amselmann ist super getroffen, aber er schaut uns schon lange an? Ist Deine Fotoausrüstung etwa defekt?
In der Hoffnung auf demnächst neue tolle Bilder wünsch' ich Dir noch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche!
LG, sozusagen von Haus zu Haus,
dr Bert aus Gasbsch!!

31.01.2021 540. Eintrag 
Seltmann, Klaus aus Crottendorf 
Hallo Ric, schön das es Dich noch gibt. Ich hoffe Dir geht es gut. Schade das wir wieder in der gleichen Situation wie 1989 sind. Behalte also die Nerven, und mach weiter so.
Gruß Klaus

27.01.2021 539. Eintrag 
Rene Nestler aus Eh-dorf 
Glück auf,
vielen Dank für Deine kritischen Worte beim Schneebericht, Du sprichst damit zehntausenden Erzgebirglern aus der Seele. Man kann reden mit wem man will, kaum einer ist andere Meinung.
Vielleicht kannst Du noch den Hinweis ergänzen das man die Ski auch selber hochtragen kann. Quer zum Hang kann man auch mit Skiern dran hochsteigen und damit sogar die Abfahrt antreten und den Schnee verdichten. So haben wir es früher ja auch gemacht wenn der Lift mal wieder kaputt war.
Mach weit er so und vielen Dank für das „Erzgebirgswetter“,
René!

24.01.2021 538. Eintrag 
Torsten und Katrin aus Niederwiera 
"Dass diese ganzen Lockdown Bestimmungen nicht konkret faktenbasiert sind, sondern pure politische Entscheidungen, hat ja die Bundeskanzlerin in der Pressekonferenz vom 19.01. selber zugegeben."
Aus Europa wird ein Kloster. Da wird man ganz alt. Ganz ohne Wintersport. Spart Hebammen ein und in 80 Jahren gibt es dann gar keine Todesfälle mehr. Ist doch super?!
Geliefert wie bestellt.
Grüße aus der 15km-Zone!

24.01.2021 537. Eintrag 
Rico aus Gornsdorf 
Hallo Hans,
alles gut, ich bin ja auch für mehr Eigenverantwortung und ich brauch auch selber nicht unbedingt einen Skilift und kann mit meinen Langläufern auch von der Haustür aus losmachen. Es gibt aber auch Großstädter und Leute, die etwas weiter fahren müssen, um sich überhaupt etwas im Schnee austoben zu können. Und was das "Nachfassen" betrifft, ich weiß nicht, ob die Art und Weise da immer so in Ordnung ist, wenn man z.B. Kindern am Rodelhang den Schlitten beschlagnahmt oder die Eltern dafür 200 EUR Bußgeld bezahlen müssen. Bei freiheitseinschränkenden Maßnahmen müssen vor Gericht immer folgenden Fragen beantwortet werden: Ist es zielführend? Ist es verhältnismäßig? Gibt es mildere Mittel? Pauschaler Aktionismus wie die Axt im Walde ist Unsinn und nicht zielführend. Oder wie die alten Griechen schon sagten: "Die Medizin darf nicht gefährlicher sein als die Krankheit"

Hallo Hartmut,
der Bogen den du hier schlägst, ist vielleicht etwas zu großflächig gedacht und zu weit ausgeholt, aber ich weiß schon, wie du das meinst.

Hallo Uwe,
du hast mich, glaube ich, am besten verstanden!

24.01.2021 536. Eintrag 
Hans aus Erzgebirge 
Nun ja... dein Zusatz zum Winterwetter...
Es ist meines Wissens nicht verboten sich Draußen zu bewegen. Also schnall dir doch die Schneeschuhe unter die Füße und geh an die Winterluft (ein Skilift ist dafür nicht zwingend erforderlich), anstatt in den typischen "diese böse da Oben" Modus zu verfallen. (Denn manchmal sind die Leute selbst dran schuld, wenn nachgefasst werden muss.. Stichwort "Eigenverantwortung"). Glaube diese Seite ist mir gerade etwas suspekt geworden.

19.01.2021 535. Eintrag 
Hartmut aus Zwicke 
Zum aktuellen "Schneebericht" noch eine Ergänzung. Der Kadavergehorsam der Deutschen hat vor 110 und 90 Jahren jeweils bis zum Endsieg durchgehalten, und so wird es dieses Mal auch wieder sein. Erst waren es die Franzosen-Erzfeinde, dann die jüdisch-bolschewistische Weltverschwörung, jetzt wieder so ein Popanz. Diesmal wird der Endsieg endgültig sein, leider (so wie damals bei Karthago).

10.01.2021 534. Eintrag 
Uwe aus Heidersdorf 
Hallo Rico,
danke für deine ergänzenden Worte zum Schneebericht am 9.1.21. Hoffen wir Erzgebirger gemeinsam, dass nicht auch noch Frau Holle in den Lockdown geschickt wird. Erzgebirge, Schnee und Wintersport gehören doch irgendwie zusammen und geben uns ein Gefühl von Freiheit und Lebensfreude, was ein Flachländer kaum nachvollziehen kann. Wie sagte schon der Günther, Anton: Deitsch on frei wolln mer sei,
on do bleibn mer aah derbei,
weil mer Arzgebirger sei!

05.12.2020 533. Eintrag 
Taube Dieter und Eva aus Scharfenstein 
Hallo Rico, einen angenehmen 2.Advend und alles Gute sowie Gesundheit wünschen Dir die Scharfensteiner Fotofreunde.Auch von Anja herzliche Grüße.

[zurueck]